Einführung

Man geht davon aus, dass etwa 3,5% der erwachsenen Bevölkerung unter ADS/ADHS leidet – viele davon, ohne es zu wissen. Wir sprechen also von über 2 Millionen Betroffenen in Deutschland. Aber es gibt sehr wenige Spezialisten für Erwachsenen-ADS bzw. ADHS und selbst wenn eine Diagnose gestellt und vielleicht auch eine medikamentöse Behandlung eingeleitet wurde, haben die betroffenen Personen in der Regel große Schwierigkeiten, zusätzliche Unterstützung für die Alltagsbewältigung zu finden. Diese Lücke möchte das online-Selbsthilfeprogramm schließen. Natürlich kann so ein Programm keine Psychotherapie ersetzen, aber Sie werden wertvolle Tipps und Anregungen finden, die Ihnen das Leben mit ADS/ADHS erleichtern.

 

Lesen Sie auf den folgenden Seiten, wie es funktioniert

 

zurück Seite 2/7 weiter